Kompressoren-Steuerung

Wozu eine übergeordnete Steuerung?

Moderne Druckluftstationen müssen den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden. Sicherheit, Zuverlässigkeit, niedriger Energieverbrauch und geringer Wartungsaufwand stehen an erster Stelle, wenn Druckluft in der benötigten Menge und der erforderlichen Qualität erzeugt werden soll. Für gewöhnlich ist in einer Druckluftstation das Zusammenspiel mehrerer Kompressoren und Aufbereitungsgeräte zu koordinieren, wobei besonderes Augenmerk auf das Zusammenspiel der Kompressoren zu richten ist, denn:

  • Hier sind die größten Energieeinsparungen zu erzielen.
  • Solch komplexe "Partituren" sind von einfachen Wahl- oder Grundlast-Wechselschaltungen herkömmlicher Bauart nicht mehr zu beherrschen.
  • Hier ist die Fähigkeit intelligenter Computer gefragt.
  • Sie müssen nicht nur aus den einzelnen Kompressor-Solisten ein Ensemble formen und so energiesparend wie möglich leiten, sondern auch zukunftsorientierte Aufgaben wir Druckluft- und Druckluftkostenmanagement - nicht zu vergessen die Kommunikation - lösen können.

 

Druckluft-Management

Um Druckluftstationen zuverlässig steuern zu können, ist ein umfassender Informationsaustausch zwischen der übergeordneten Steuerung und den internen Kompressorsteuerungen erforderlich. Hohe Rechnerleistung und großes Speichervolumen kennzeichnen die zukunftsweisenden SIGMA AIR MANAGER Verbundsteuerungen mit Industrie-PC-Technologie. Dank der serienmäßigen Profibus-DP-Schnittstelle (Master) genügt ein Kabel für den schnelle und sicheren Austausch der großen Datenmengen.